Sanli Urfa

 
Blick von der Festung über Sanli Urfa


Halil ur-Rahmann Moschee 

mit dem hl. Karpfenteich

Pilger beim Füttern d. hl. Karfen

Kreuzritterfestung

Urfa ist die orientalischste Stadt der Türkei! Das antike Edessa ist nur 50 km von der syrischen Grenze entfernt, und soll bereits 2000 vor Christus gegründet worden sein. Sie ist eine der ältesten Siedlungen der Welt. Zur Zeit der Kreuzzüge am 10.03.1098 gründet Balduin von Bouillon mit der Grafschaft Edessa (heutiges Urfa in der Türkei) den ersten von insgesamt vier Kreuzfahrerstaaten. Über der Stadt thronen noch heute die Reste der einst mächtigen Kreuzrittertrutzburg. Urfa, das Präfix "sanli" bedeutet "ruhmvoll" bekam es erst vor einigen Jahren verliehen (wegen dem Widerstand und dem Kampf gegen die Bestatzungsmacht Frankreich) und lebte bis vor kurzem noch vom Grenzhandel und vom Schmuggel zwischen der Türkei, Syrien. Doch der Bau des gigantischen Bewässerungsprojekts dem Atatürkstaudamm, 50 km nördlich von Urfa setzten dem ein Ende. Denn der der Bau zog die Menschen wieder hierher und die Einwohnerzahl stieg mindestens auf  über 800 000. Wie bei tausend und einer Nacht fühlt man sich  in der hübschen Altstadt mit ihrem  quirligen, labyrinthischen Basar. Man kann den Kupferschmieden bei der Arbeit zuschauen und man wird mit Sicherheit nicht angemacht wie z.B. im Basar von Istanbul. Nach dem Glauben der Moslems soll der Stammvater Abraham  im Süden der Stadt Urfa in der Abrahamsgrotte geboren sein und ist deshalb laut Reiseleiter der zweit heiligste Pilgerort der türkischen Moslems, nach der Kaaba in Saudi Arabien. 

 


 

 

Türkei Übersicht 

 Rundreise2002

Startseite/Home

© 2002-2009  by J.H.Z