Pergamon

                Heiligtum des Heilgottes


                                    Asklepios

       

Pergamon hier führte ein Straße in die wildromantische Höhe zur Akropolis. Dieser auf dem Hügel gelegene Teil ist die eigentliche Stadt Pergamon von einem zyklopenhaften Mauerwerk umgeben. Während der Auffahrt sieht man die äußeren Teile der Stadt wo einst Gymnasien, Märkte und Wohnsiedlungen angelegt waren. Im Zentrum der Stadt    noch deutlich die Strassen, Wasserbehälter und Grundrisse der Tempelanlagen und der Bibliothek. Pergamon ist der Ort, wo das Pergament-Papier erfunden wurde. Ausserdem besass die Stadt die zweitgrösste Bibliothek der antiken Welt. Von grösster Wichtigkeit war der Zeus-Altar, der heute im Pergamon Museum in Berlin zu sehen ist. Die Rote Basilika, einst Tempel für ägyptische Götter, wurde später renoviert und diente als Kirche und dem Heiligen Johannes gewidmet,  das steilste Theater der Antike , den Trajanstempel, verstreute Säulenreihen und Tempelreste über hügeliges Gelände und steile graue Felsen bilden eine effektvolle Kulisse. Von der Akropolis ist die Aussicht auf das Söke -Tal besonders schön, etwas unterhalb der Akropolis das Heiligtum des Heilgottes Asklepios, eine frühes "Kurbad" welches für seine Heilbäder bekannt war.

 

Die Heilstadt von Pergamon, gegründet für den Gott der Heilkunde, Äsculap. Die Stätte wurde mit Thermen, Bädern, Theater und Bibliothek gebaut. Heute zählt sie zu den größten Asculap-Stätten der Welt.Ein Wort noch zum Asklepion. Dieses war in früheren Zeiten eine Art Kurbad. Die Reichen zur damaligen Zeit ließen sich hier ihre Krankheiten auskurieren. Wer sich die Mühe macht und einmal nachliest, wie und mit welchen Methoden damals die Kranken kuriert wurden, den beschleicht ein leichtes schaudern. Ein Sohn Pergamons war Claudius Galenus geb. 129 in Pergamon, gestorben 199 in Rom. Galenus war zunächst Gladiatorenarzt in Pergamon. Ab 161 war er dann als Arzt der römischen Aristokratie und des Kaiserhauses sowie als Schriftsteller in Rom tätig. Neben Hippokrates war Galenus der bedeutendste Arzt der Antike. In seinem riesigen, z.T. erhaltenen Werk vereinigte er die Humoralpathologie und die diagnostisch-klinische Kunst der Hippokratiker mit der Anatomie und Physiologie des Aristoteles und der alexandrinischen Ärzte zu einem umfassenden System der Medizin, das über Jahrhunderte die Heilkunde beherrschte. Seine Schriften galten vor allem der Anatomie, Physiologie, Pharmakologie und Pathologie als Grundlage der ärztlichen Ausbildung und Tätigkeit. Galenus empfahl zur Therapie, die Krankheitserscheinungen mit entgegengesetzt wirkenden Mitteln zu behandeln. Er legte damit die Basis für die Allopathie.

Übrigens sollten Sie in Lesbos Urlaub machen, die Reiseveranstalter bieten vor Ort einen interessanten Tagesausflug mit Schiff und Bus nach Pergamon an.
Mehr von Pergamon? Siehe Rundreisebericht:
Antalya-Bursa-Istanbul-Troja-Ephesus-Side

 

Türkei Übersicht 

 Rundreise2002

Startseite/Home

© 2002-2011 J.H.Z.