Silifke


         Kizkalesi /Korykos
                         
                                          Mersin 

 

 



 

Die Bezirksstadt Silifke in der Antike "Seleukeia Tracheia" in der Provinz Icel eine ca. 10 km vom Meer entfernte Stadt mit ihrer der Dünenlandschaft am Delta des Flusses Göksu Nehri, an dessen Ufer eine antike Brücke und Reste aus der römischen Zeit erhalten sind.  Sowie der schönen Strände in der Umgebung. Und außerdem die vielen antiken Sehenswürdigkeiten  in Richtung Mersin, wobei die Hauptstadt der Provinz Icel - Mersin eine ganz moderne junge Stadt (aus und auf den Ruinen von Soloi ) erbaut wurde!!

Sehenswertes Umgebung Silfike 

Richtung Silifke > Konya erinnert  ein Gedenkstein (1971 errichtet) an Kaiser Friedrich I. Barbarossa der während des Kreuzzuges auf dem Marsch nach Silifke "Seulekeia" ertrank.


Richtung Silifke >Konya
In Olba eine  Hallenstraße aus hellenistischer und römischer Zeit.  Das Theater (164-165 n.Chr.) und eine byzantinische Kirche westlich  der der Hallenstraße der nach 300 v.Chr. erbaute Zeustempel, von dessen frühkorinthischen Säulen (6:12) noch 30 aufrecht stehen, ein wohlerhaltenes römisches Tor mit drei Durchgängen. Am Westende der Hallenstraße das Tychaion, ein Tempel  (1. Jh. n.Chr.); die sechs Frontsäulen stehen bis auf eine. 110 m südlich vom Zeustempel ein großes öffentliches Gebäude (um 200 n.Chr.), dessen Obergeschoß eine Säulenhalle bildete,
einem Wasserkastell und einem großen Aquädukt des Kaisers Pertinax.

Sehenswertes von Silfike bis Mersin: z.B.

Richtung >Adana > Susanoglu  die Ruinen der antiken Stadt Korasion (4.-7. Jh. n.Chr.) 

Richtung >Adana > Narli Kuyu  Reste eines antiken Bades am Berg mit zwei Korykischen Grotten  (Himmel&Hölle)  einer Kapelle und antiken Ruinen.

 

Richtung >Adana > Kizkalesi/Korykos mit seiner Ruine die Landburg der antiken Stadt Korykos, durch eine Mole mit der malerischen Inselburg Kizkale Mädchenschloß verbunden. Die befestigte Insel war vielleicht das bei Strabo (Strabon, 64 v.Ch. - 20 n. Ch. griech. Geograph & Geschichtsschreiber) genannte Crambusa und war wie Anamur und Alanya im Mittelalter eine der berüchtigtsten Korsarenburgen der Mittelmeerküste. Der heutige Name  "Mädchenburg" hängt mit einer Fabel zusammen!
Weiter Richtung >Adana das Ruinengebiet von Ayas mit den weit verstreuten, teilweise von Flugsand bedeckten Resten der antiken Stadt Elaiusa-Sebaste. Die Stadt lag nach Strabo teils auf dem Festland, teils gegenüber auf einer Insel. 

Richtung > Adana kurz vor Mersin Viransehir die Reste der antiken Hafenstadt Soloi. Sie wurde als Kolonie von Rhodos gegründet und später von den Persern und 333 v. Ch. von Alexander d.Gr. besetzt und diente vor 150 Jahren beim Aufbau von Mersin als Steinbruch!!


 Die Baderegion
Silifke Kizkalesi Mersin wurde in der weiteren Urlaubsplanung schon mit einbezogen. Vor allem Kizkalesi wo ich selbst bei einer Rundreise übernachtet habe. Der Strand war feinsandig der Ausblick auf die Mädchenburg spricht für sich, das Hotel war zufriedenstellend und all die antiken Stätten sind noch zu besuchen.  Der Flughafen Adana liegt ca. 120 km entfernt. Also was spricht dagegen!!



Beschreibung des Hotels unter
www.kilikyahotel.com.tr

Türkei Übersicht 

 Rundreise2002

Startseite/Home

© 2002-2011  by J.H.Z.

Zurück