Didyma und die Medusa

                      türkisch Didim

       



 

Ca. 120 km südlich von Izmir und 17 km von Milet entfernt direkt im  Ort Yenihisar, liegt neben Ephesus mit seinem Pracht und Prunkstraßen und Pergamons riesigen Ruinen die monomentale Tempelstätte Didyma, die schon in archaischer Zeit ein geheiligter Orakelort über einer Schwefelquelle unter dem jetzigen Tempel Appolons war. Dydima gehörte später zu Milet und wurde zu einem der größten Wallfahrtsorte der antiken Welt.  (Der Kultbezirk hatte mit seinen Maßen von 110 x 51 Metern, ein Ausmaß wie das Artemision zu Ephesus). Der Tempel Apollons wurde immer in riesigeren  Ausmaßen nach seinen Zerstörungen aufgeführt. Die Perser zerstörten die Anlage im 5 Jh. v. Chr. -  Alexander d. Große lies  die Tempelanlage noch eindrucksvoller und repräsentativer wieder aufbauen. 

Neben den (von deutschen und französischen Archäologen) im  Wesentlichen wieder aufgebauten Tempel, kann man neben verstreuten Säulenresten und an den hier aufgestellten Medusenhäuptern die  Bildhauerkunst von  Didyma bewundern. Viele gut erhaltene Statuen aus dem 6.Jh. v. Chr. wurden von Sir Charles Newton nach London gebracht und sind jetzt im Besitz vom British Museum in London!

In den Kaffees und Restaurants  auf der anderen Straßenseite  gegenüber der Tempelanlage kann man im  Zauber des Lichts der untergehenden Sonne ein wenig die Faszination des Orakels empfinden!


Mehr über Didyma, siehe Reisebericht
5 - 8 Tag von Pamukkale- Didyma- Antalya

 

Türkei Übersicht 

 Rundreise2002

Startseite/Home

© 2002-2011 by josef zobel