Mevlana

                               Mystik Sema

       

Sema ist ein Teil des traditionellen Glaubens der "Türkischen Geschichte". Es entstand und entwickelte sich mit der Erleuchtung von Hz. Mevlana (1207-1273). Es vertritt die Himmelsfahrt, das hin- und hergehen.
Der Flötenspielen (Neyzen), der Trommelspieler (Kudümzen), der "naathan" und der "Ayinhan" bilden die Musikgruppe "Mutrip". Diese Musikgruppe spielt und singt während der Sema Zeremonie die Werke des Mevlevi Komponistens. Das ist der Mevlevi Gottesdienst.
Die Hauptteile des Werkes werden aus einem Gedicht komponiert, wie "Mesnevi" oder "Divan-i Kebir". Dieses Musik hat in Anbetracht au die historische Türkische Musik eine ganz wichtige funktion. Sie ist auch eine Komposition und aufführende Begleitmusik, die die Eigenschaften der "Sufi Musik" Arten auf der ganzen Welt gut bewahrt hat.
Gegenüber dem Eingang des Sema Raumes liegt der "Sey Pelz". Es wir angenommen, daß sich zwischen dem Pelz und dem Eingang eine "Hatt-i Istiva" (heilige Linie) befindet. Diese Lnie teilt den Sema Raum in zwei halbe Kreise. Die "Semazen's" nehmen dachdem sie den Seyh Pelz begrüßt haben Platz und die Zeremonie fängt an.
Die Sema besteht aus 7 Teilen. Jeder Teil hat eine andere Bedeutung... Wenn wir die Sema von der wissenschaftlichen Seite betrachten, sehen wir, daß das Drehen die Grundbedingung ist. In jeder Struktur von ihnen befinden sich Atome. In diesen Atomen drehen sich die Elektronen und Protonen, die auch gemeinsame Ähnlichkeit zwischen den Wesen darstellen: vom kleinsten Haus bis zu den fernsten Sternen.
Die Menschheit dreht sich wie alles andere natürlich und unbewußt, so wie: die Drehungen der vorhandenen Atome in der eigenen Struktur, der Durchluß des Blutes im Körper, die Erschaffung der Erde und wieder zur Erde zurück, die Drehungen mit der Erde gemeinsam.
Jedoch ist der Verstand eine Besonderheit, daß den Menschen von anderen Wesen unterscheidet und intelligenter macht. Der "Semazen" setzt den Verstand mit der Sema zusammen in die gemeinsame Bewegung hinein.
Die Sema stellt die Orientierung des Unterworfenseins in die Realität, den göttischen Aufstieg des Verstandes und die Liebe, das Verlassen des eigenen "Egos's" dar. Das bedeutet, daß Vergehen bei Gott und Gelangen zu Reife, die Rückkehr als ein erfahrener Mensch wieder in das Unterworfensein. Es ist die Rückkehr mit einem neuen Geist, zum Wesen und zu den erschaffenen Dingen für Liebe und Bedingung... Der Semazen zieht seine Jacke aus. Dadurch erreicht er das Ewige.
Reich, wird in die Realität geboren und geht dort seinen Weg... Die "Sikke" (Mit Filz bearbeitete Kopfbedeckung) auf dem Kopf stellt den Grabstein des "Ego's" dar.
Der Semazen verbindet seine Arme schrägen an seinen Schulter. Im Ansehen vertritt er die Ziffer "Eins" und somit bestätigt er, daß es nur einen Gott gibt. Während der Drehungen sind seine Arme offen, seine rechte Hand ist in den Himmel gehoben als ob er betet, seine linke Hand dagegen ist (aus der Sicht Gottes) in die Erde gerichtet. Das bedeutet, daß er, die von Gott erwiesenen Wohltaten dem Volk verteilt. Die Drehung von rechts nach links um das Herz herum ist herliche und liebevolle Umarmung von Menschen und der Erschaffenen.... Die Sema Zeremonie hat 7 Teile. Jeder Teil hat eine andere Bedeutung...

A - Erster Teil:
Es beginnt mit einer Lobpreisung unseres Prohetens, daß die göttliche Liebe darstellt. Dies wurde von "Itri" als "na't" komponiert. Man nennt das "Na't-I Serif". Mit der Löbung unseres Prophetens werden auch zur gleichen Zeit, all die vorhergehenden Propheten und Gott der alles erschaffen hat gelobt...

B - Zweiter Teil:
Nach dieser Lobrede hört man einen "Kudüm" Schlag. Dieser Schlag stellt den "kün=ol" Befehl Gottes, bei der Erschaffung des Kosmos dar.

C - Dritter Teil:
Im dritten Teil hört man eine Flöte. Es stellt den göttlichen "Atem" dar, daß allen Dingen ein Leben erschaffen hat.

D - Vierter Teil:
Der vierte Teil Besteht aus der "Sultan Veled" Drehung. Das ist der kreisförmige Einmarsch der Semäzen's. Sie begrüßen sich drei mal gegenseitig. Das ist die Begrüßung des geheimen Geistes mit dem Geist.

E - Fünfter Teil:
Die Semä Zeremonie besteht aus 4 Begrüßungen. Der Semäzen zieht seine Jacke aus wird dadurch in die Realität symbolisch geboren. Mit der Berbindung seiner Arme repräsentiert er die Zahl "Eins". Damit bezeugt er die "Allmacht" Gottes. Indem er die Hand des Scheichs küsst bekommt er die Erlaubnis an der Sema teilzunehmen. Somit fängt er mit der Semä an.

1. Begrüßung: Die erste Begrüßung ist die Wahrnehmung des allmächtigen Gottes und des unterworfen seins.
2. Begrüßung: Man bewundert den mächtigen Gott, indem man die Anordnung des Gemüts und die Herrlichkeit beobachtet.
3. Begrüßung: Das Bewunderungs- und Dankbarkeits-Gefühl des Menschens wandelt sich in eine herrliche Liebe um und somit wird die Vernunft Opfer der Liebe. Dies ist das vollkommene Ergeben, daß zusammenkommen mit Gott, daß vergehen beim Gelebten. Im Buddismus heißt die höchste Stufe "Nirvan",  im Islam "Fenafillah".
4. Begrüßung: Im vierten Teil beendet der Mensch seine moralische Reise, er willigt in sein Schicksal ein, kehrt wieder in die Pflicht seines Gemüts und des unterworfenseins zurück. Bei dieser Begrüßung nehmen auch der Scheich und der Semazen-Führer teil. In diesem Moment ist der Semazen munter, daß er an Gott uns seinen Engeln, seinen heiligen Bückern, seinen Propheten...geglaubt hat. Er sieht die göttlichen Befehle und die Gründe seiner Erschaffung ein und genießt es. Unser Prophet hat seine Persönlichkeit und sein Ego unterworfen. Er hat sich an die Befehle "sterbe bevor du stirbst" und die "äyet" aus dem Kuran angepasst und ist damit munter geworden.

Nach der Sema Zeremonie kehren die "Dede's" und die "Derwische" ohne mit jemandem zu sprechen wieder an ihre Plätze zurück.

F - Sechster Teil:
Der 6. Teil der Sema geht mit der "Ayet" aus dem Kuran weiter. Es heißt: "Gott ist überall, wohin ihr euch dreht ist Gottes Gesicht, denn Gott iser der Pfleger, der Weiser".

G - Siebter Teil:
Im 7. Teil der Sema Zeremonie wird für die ganzen Seelen der Propheten, Märtyrer und für die Menschen gebetet. Es endet mit einem Gebet für unser Land.


Text by The Grandson of Hz Mevlana
Celaleddin B CELEBI

 

Kappadokien                          Türkei-Karte

Startseite/Home

  © 2002-2011 by J.H.Z.