Brno  (Brünn) ist die Hauptstadt Jihomoravský (Südmähren)
    Europakarte
    Tschechien
    Znaim
    Ausflugsziele
    Startseite/Home
 

 

 


Denis-Parkanlagen (Denisovy sady)
Hintergrund die
Kathedrale von St. Peter und Paul
 

Klick auf die gelb markierten Wörter!

Brünn ist eine Reise wert! Nicht nur wegen dem Automotodrom Brno dem Masaryk Ring, denn der bescherte der Stadt Brünn mit seiner mehr als siebzigjährigen Tradition,  eine große Popularität in der Welt, übrigens 1965 stand  der Masaryk Ring zum ersten Mal  im Programm der Motorrad WM. 

Brünn ist die zweitgrößte Stadt der tschechischen Republik und zugleich die Hauptstadt der Region Jihomoravský (Südmähren).  Brünn liegt am Zusammenfluss der Flüsse Svratka und Svitava. Die Stadt ist von drei Seiten umgeben mit bewaldeten Bergen, südlich von Brünn beginnt das südmährische Tiefland.

Brünn ist außerdem eine beutende Messe und Industriestadt!  Führend in der tschechischen Wollverarbeitung, unter anderem werden auch , Chemikalien, Seife, Bier, Rüstungsgüter sowie für den  PC. Hardware hergestellt.

Sehenswertes:
Die aus dem 15. Jh. stammende
Kathedrale von St. Peter und Paul auf  Petrov.

Haus Tugendhat:
Das 2001 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommene Haus Tugendhat, das  der deutsche Architekt Ludwig Mies van der Rohe 1930 errichtete.

Die Augustiner-Abtei:
Unter dem heutigen Brunnenhof der Augustiner-Abtei in Alt-Brünn befinden sich Reste der ältesten Bauten auf dem Gebiet der Stadt Brünn. Der Bau der gotischen Basilika Mariae Aufnahme in den Himmel wurde 1323 von Königin Eliška Rejčka begonnen, die hier ein Zisterzienserinnen-Kloster gründete, das von Kaiser Joseph II. aufgelöst wurde. Die Augustiner bezogen es im Jahr 1783. Dank ihrer Lehrtätigkeit und Aufgeschlosssenheit stellten die Augustiner ein Zentrum des geistlichen, geistigen und kulturellen Lebens der Stadt Brünn dar. Der Abt Gregor Mendel, "der Vater der Genetik", und der Komponist Leoš Janáček gehörten zu den Persönlichkeiten, die hier wirkten.

Altes Rathaus (Stará radnice)!
Der älteste weltliche Bau in Brünn, bis zum Jahr 1935 Sitz der Stadtverwaltung. Spätgotisches Portal mit dem Motiv der Gerechtigkeit von A. Pilgram, Renaissance-Hofbogengänge und Turm – zugänglich für die Öffentlichkeit. Im Hausflur sind die Symbole der Stadt - Brünner Drache und Rad – aufgehängt. Den Drachen, in Wirklichkeit das Stopfkrokodil, verschenkte der Stadt im Jahre 1608 der König Mathias (Matyáš). Das Holzrad schuf nach der Sage in einem Tag herzustellen und nach Brünn zu rollen der Wagnermeister J. Birk von Lednice

Denis-Parkanlagen (Denisovy sady)
Der Natur und Landschaftspark, umgebaut auf den Barockbastionen am Anfang des 19. Jahrhunderts. Im Jahre 1818 aufgerichtet klassizistischer Obelisk anlässlich der Beendigung der Napoleonkriege. In der Nähe allegorische Statuen Handel und Industrie (Obchod a Průmysl), ursprünglich Bestandteil des Denkmales des Kaisers Joseph II. von A. Břenek aus dem Jahr 1890. Klassizistischer Holzsäulenaltan, romantische Fons salutis (Gesundheitsquelle).

Quelle: Landesbezirk Südmähren
 

Tipps:
Zum Shopping geht man am besten in
das Einkaufs- und Gesellschaftszentrum Galerie Vaňkovka, dass befindet sich im Zentrum Brünns in Nähe des Autobusbahnhofs.
Essen&Übernachten:  Empfehlen kann ich das,
Koliba Nikacentrum, Lípová 24, 602 00, Brno  Tel: 54323 5163

Etwas Geschichte:
1243 erhielt Brünn das Iglauer Stadtrecht. Brünn war oft Kriegsschauplatz, wie  im Dreißigjährigen Krieges 1618-1648, im Napoleonischen Krieges 1799-1815 übrigens in der Nähe von Brünn liegt Slavkov (Austerlitz), dort wo Napoleon die Schlacht gewann. Unter Österreich-Ungarn war sie  Hauptstadt des Kronlands Mähren. 1918 erhielt  die Tschechoslowakei die Unabhängigkeit. 1927 wurde Brünn Hauptstadt der Provinz Mähren und Schlesien.  Von 1939 bis 1945 war sie die Hauptstadt des deutschen Schutzgebiets Mähren und 1960 wurde sie die Hauptstadt der neu gegründeten Region Jihomoravsk
 

Fahrtroute Bubenreuth - Wien - Brünn/Brno - Prag - Bubenreuth

Größere Kartenansicht
 

  Startseite/Home

© 2002-2010 by J.H.Z t