1200 Jahre Stadt Forchheim        
                               
Die Landesausstellung


                  
"Franken im Mittelalter"

war eines der Highlights der Vorbereitungen für das

Jubiläums Jahr 2005



Das war das Rahmenprogramm 2004

"Tag des historischen Handwerks" 3.Okt.2004
Mittelalterliche Handwerk zum Anfassen.

"Die Pfalz in Flammen"                4.Sept. 2004

 



"Die Pfalz in Flammen"


Bild 04.09.2004. 17Uhr am Rathausplatz

  
 

"Tag des historischen Handwerks"
Forchheim 11:30 Uhr, verkaufsoffener Sonntag mit Markt und als Rahmenprogramm "Franken im Mittelalter"  das "Mittelalterliches Handwerk zum Anfassen" es war wirklich zum Anfassen und gelungen. Die Besucher von nah und fern die dem Trubel am Nachmittag entgehen wollten und sich schon so früh ein gefunden hatten waren begeistert, was hier geboten wurde.

 

       

Bilder Vergrößern? Klick in die Bilder!
 


Die Pfalz in Flammen
Laut Moderator sollen es ca. 6.000 Besucher gewesen sein, nun gut der Rathausplatz war auf jeden Fall Proppen voll, es war kein durch kommen, es wurde geschupst, es wurde gedrängelt, es wurde gestoßen. Was ist falsch gelaufen bei "Die Pfalz in Flammen" die Ausstellung sollte bis 22:00 Uhr geöffnet sein, nein diese  war wie immer um 17:00 Uhr geschlossen. Im Burggraben sollten Vorführungen von 11:00 bis 16:00 Uhr sein aber man sah um 14:00 Uhr niemanden, einige Besucher  wunderten sich das hier nichts los war. Ich zog von dannen und werde abends mein Glück versuchen "Die Pfalz in Flammen" waren meine Erwartungen zu Hoch gesteckt ich dachte vielleicht gibt das nach den künstlerischen Vorführungen ein bengalisches Feuerwerk am Burggraben oder so etwas Ähnliches, (vielleicht gab es dieses, denn bis zum Schluss blieb ich nicht!) diesen Irrtum  erlagen auch viele andere Besucher und waren irgendwie enttäuscht. Die Zuschauer standen und saßen schon lange vor 20:00 Uhr am Rathausplatz und harrten der Dinge, der Platz wurde immer voller als sich um 20:15 Uhr immer noch nichts regte gab es schon manche Pfiffe, die größten Leute drängelten sich fast bis zur Bühne vor, ein kleines altes Mütterchen stand plötzlich neben mir und schaute mich verzweifelt an, ich konnte nur mit den Achseln zucken und mit den Kopf schütteln, das Mütterchen hüpfte ganz auf geregt von einem Bein aufs andere und versuchte einen Blick auf die Bühne zu erhaschen. Der Gipfel war für das Mütterchen als die Darbietungen endlich um ca. 20:45 Uhr begannen, sich die großen Leute auch noch die Kinder auf die Schultern setzten. Mir langte es, wie dem Mütterchen das plötzlich verschwunden war, ich zog geschupst und gestoßen mit einigen Zuschauern ab. Ob ich mir das nochmals antue eine Darbietung auf dem Rathausplatz anzuschauen ich weis es nicht, vielleicht war der Standpunkt des Podiums falsch gewählt? oder, oder was? oder lag es einfach nur an mir selbst?
Verzweifelt machte ich noch vom Startplatz des Marathons ein Foto, denn Morgenfrüh tue ich mir das in Forchheim nicht an, sondern ich fahre nach Ebermannstadt zum Ziel des Marathons!

 
     

Bilder Vergrößern? Klick in die Bilder!  ^Top^


Das Jahr 2005
Forchheim Stadt

Startseite/Home

 © 2002-2004 by josef zobel    Kontakt